Eltern, Lehrer und Schüler der Bexbacher Waldorfschule luden am Donnerstag zum diesjährigen Adventskonzert und der Aufführung des Oberuferer Christgeburtsspieles.

Im voll besetzen Saal erklangen zunächst traditionelle Advents-und Weihnachtslieder vom Eltern-Lehrer-Schülerchor unter der Leitung von Katharina Sander, am Klavier begleitet von Carl-Michael Conrad. Luna Andres, eine Schülerin der 12.Klasse musizierte auf der Konzertharfe, danach trat der Schulkinderchor Rundadinella unter der Leitung von Michael Bernhardt auf. Die Kinder aus den Klassen 1 bis 5 trugen zu diesem Anlass für sie komponierte neue Weihnachtslieder vom saarländischen Liedermacher Casi Eisenbarth vor, so „Friede, trag im Herzen“, „Wünsche“ und „Lied der Hirten im Stall“. Michael Bernhardt begleitete selbst am Klavier, unterstützt von Ingo Dietzel mit der Gitarre und Pedja Bernhardt am Schlagzeug.

Für die Pause hatte die 8. Klasse eine Verpflegung mit Gebäck und Punsch organisiert, außerdem wurden von den Eltern des Waldorfkindergartens noch selbst hergestellte Spielsachen und Geschenke aus Naturmaterialien angeboten.

Danach wurde, wie in allen Jahren, seit der Gründung der Waldorfschule, das Christgeburtsspiel aufgeführt. Gespielt von einer „Kumpanei“ aus Lehrern und Eltern, mit Unterstützung für die Beleuchtung von 2 Schülern aus der 8. Klasse und begleitet am Klavier von Carl-Michael Conrad. Das Spiel stammt aus dem Mittelalter, überliefert von Donauschwaben aus Oberufer im heutigen Ungarn und zeigt die Weihnachtsgeschichte von der Verkündigung über die Geburt bis zur Anbetung durch die Hirten. Mit den Gesängen und der schlichten Sprache zeigt es nicht nur vertraute Bilder, sondern damit wird auch der Kern unserer Probleme heute berührt. Ungebremster Egoismus und Materialismus, Gewalt und Zerstörungen mit allen ihren Konsequenzen – und die Hoffnung auf Menschlichkeit. Die Spielleitung hatte Anne Thum, seit über 40 Jahren ist sie mit den Spielen vertraut (neben dem Christgeburtsspiel gibt es noch ein Paradeis- und eine Dreikönigsspiel). Sie hat viele Rollen selber gespielt und sich nebenher um die Kostüme gekümmert. „Es ist eine ganz besondere Vorbereitung auf die Weihnachtszeit“.

Ein schöner und festlicher Abend! Der Erlös der Spenden, die die begeistert applaudierenden Zuhörer der Schule zukommen ließen, ist für eine neue Lichtanlage bestimmt.