Hausputz bei Familie Vogel

Die 5. Klasse der FWS Bexbach beteiligte sich an der Nistkasten-Aktion des NaBu Ortsgruppe Niederbexbach

Nachdem uns das Wetter mehrere Male einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, fanden wir uns nun am Samstag, dem 4. März 2017 in Niederbexbach ein, um den NaBu bei der alljährlichen Reinigung der Nistkästen zu unterstützen. Bei fast blauem Himmel und angenehmen 11C°machten sich 10 SchülerInnen, einige Eltern, Frau Karsten, Timo und Hubert Roeder vom Naturschutzbund und ich auf den Weg durch das Waldgebiet um Niederbexbach. Ausgerüstet mit Leiter, guter Laune und genügend Proviant konnten wir 32 Nistkästen begutachten und reinigen. Dabei durften sich die Kinder sowohl an der Reinigung als auch an der Protokollierung der ausgemachten Arten aktiv beteiligen. An der Art des Nestbaus konnte meist auch festgestellt werden, um welchen Bewohner es sich dabei gehandelt hatte. Neben Nestern von Blau- und Kohlmeisen, die den Bau mit Moos bevorzugten, fanden wir Nester von Kleibern und Waldbaumläufern. Auch die Nistkästen selbst waren an die jeweiligen Bedürfnisse der Vogelart angepasst. So hatten die Nistkästen der Baumläufer und Kleiber den Eingang an der Seite zum Baumstamm hin. Das hielt allerdings einige Meisen nicht davon ab, trotzdem dort einzuziehen. Erstaunt stellten wir fest, dass auch andere Tierarten die Nistkästen als Wohnung bevorzugt hatten wie z.B. Mäuse oder Wespen. Die Nistkästen der Kleiber wiesen auch noch eine Besonderheit auf. Weil es der Vogelfamilie wohl etwas zu sehr durch die Ritzen der Holzbehausung gezogen hatte, verklebten sie diese mit einer Art Kitt aus Sand, Lehm und Vogelspucke zur besseren Wärmeisolierung – ganz schön klever.

Für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse war dieser Tag eine willkommene Gelegenheit, Fragen zu den verschiedenen Vogelarten und ihren Gewohnheiten zu stellen, da sie im Rahmen unserer gerade abgeschlossenen Tierkundeepoche die Aufgabe bekamen, ein Tier aus unseren heimischen Wäldern und Auen auszusuchen und zu beschreiben. In dieser Arbeit forschen sie dann selbständig zu diesem gewählten Tier und fassen ihre Ergebnisse in einer kleinen schriftlichen Arbeit zusammen. Mit Gedichten, Bildern und kleinen Erzählungen dürfen sie die Arbeit ergänzen. Schließlich stellen die Schüler und Schülerinnen ihr ausgewähltesTier vor der Klasse vor.

In der nächsten Woche wollen wir zusammen mit Tim Roeder einige Nistkästen auf dem Schulgelände aufhängen. Da wir gerne zusammen mit unseren Werklehrern solche Nistkästen selber bauen möchten, dürfen wir ein Exemplar als Muster für die Schule behalten.

Wir danken dem NaBu für diese schöne Gelegenheit und freuen uns auf weitere interessante Aufträge.

Barbara Becker (Klassenlehrerin 5.Klasse)