Teilnahme am saarländischen Schulwettbewerb „Chanson à l’école“ 2017

Seit nunmehr fünf Jahren sind Grund- und Förderschulen sowie Weiterführende und Berufliche Schulen im Saarland dazu eingeladen, sich am saarländischen Schulwettbewerb „Unser Chansonprojekt“ zu beteiligen. Hierbei bleibt es den einzelnen Schulklassen überlassen, mit welcher Art von Beitrag sie am Wettbewerb teilnehmen wollen, sofern es sich in irgendeiner Weise um französische Lieder im Unterricht handelt. Ausgerichtet wird der Wettbewerb in einer Zusammenarbeit des Bildungsministeriums, unter der Schirmherrschaft des Kultusministers Ulrich Commerçon, und des Landesinstituts für Pädagogik und Medien (LPM) durch den Projektleiter Wolfgang Winkler, sowie mit der Unterstützung des französischen Generalkonsulats. Die Beiträge können sich z.B. damit befassen, dass die Schüler ein eigenes Lied schreiben und aufnehmen oder ein bekanntes Lied in einem Video singen. Es ist ebenso möglich, mit einer französischen Schule eine Projektidee umzusetzen, einen Konzertbesuch auszuwerten, eine Tanzchoreographie zu filmen oder etwa einen Artikel für eine Schüler-Zeitschrift über Lieder oder Sänger zu schreiben. Am Ende werden dann die Originalität und das kreative Arbeiten bewertet und es können Geld- und Sachpreise gewonnen werden, um das Engagement der Schulklassen und die Liebe und das Interesse an französischen Liedern zu honorieren.
Nachdem im Jahr zuvor eigene Ideen mit Beiträgen unserer 8. Klasse „ins Rennen“ gegangen waren, nahm diesmal die Klasse 5, im Vorsommer 2017, in einer Zusammenarbeit der Fachkollegen von Französisch und Musik, ein eigenes Video auf. Die Jungen und Mädchen, waren dabei in blaue, weiße und rote T-Shirts gekleidet, sangen Teile der französischen Nationalhymne, der „Marseillaise“ sowie ein Lied aus Kanada mit dem Titel „La belle rosé“.

Bei der Preisverleihung am 12. Dezember 2017, die diesmal im Kultusministerium in  Saarbrücken stattfand, waren die Klassenlehrerin Frau Becker und der Französischlehrer Herr Evers der nun 6.Klasse sowie zwei Schüler, Enya Velten und Ben Kreutz anwesend. Wir sahen bei der Feierlichkeit in entspannter Atmosphäre einen Auszug aus allen eingereichten  Beiträgen der teilnehmenden Schulen. Unsere Schule erreichte einen der dritten Plätze und so konnten wir einen Geldpreis von 250 Euro entgegennehmen. Es zeigte sich uns und den Beteiligten unserer Waldorfschule, wie viele Möglichkeiten und Ideen bei einem solchen  Wettbewerb gegeben sind, ein Thema auszuwählen. Vielleicht weckt ein solcher Wettbewerb auch die Freude und das Interesse, sich für das folgende Jahr 2018 aufs Neue etwas einfallen zu lassen, um die Kenntnis von Liedern aus dem französischen Sprachraum aktiv ins Bewusstsein zu setzen oder einfach nur als Schule mit dabei zu sein. 

Ralph Evers