Schülersprecher

In diesem Bericht wollen wir uns kurz vorstellen und auch verschiedene Anliegen und Ideen äußern.

Derzeit sind wir, Sara Lux und Emilia La Marca, Schülersprecher unserer Schule.

Wir gehen beide in die 12. Klasse und würden das Amt des Schulsprechers noch bis Ende diesen Jahres führen, da wir danach in die MBA Vorbereitungen kommen.

Als Schülersprecher halten wir einmal im Monat einen Schülerbeirat mit den Klassensprechern aus den Klassen 7-12. Die 13. Klasse ist auch anwesend,wenn es der Unterricht erlaubt. Von den Lehren begleitet uns Frau Schu.

Der Schülerbeirat befasst sich mit den individuellen Ideen oder Anregungen der Schüler und diskutiert diese. Wenn dabei gute Projekte oder Verbesserungen zur Schulgemeinschaft entstehen, geben Sara und ich diese weiter an die Lehrer in der Oberstufenkonferenz.

Wir haben vor ungefähr einem Jahr auch Kontakte mit der WaldorfSV geknüpft. Zum Beispiel an der BERT kümmerten wir uns um die Unterbringungen und das Nachtcafé für die Schüler.

Regelmäßig wird sich außerdem auch unter den Schülern verschiedener Waldorfschulen getroffen (LSV-Landesschülervertretung) um verschiedene Themen zur Verbesserung des Schulsystems zu besprechen. Zeitlich finden die Treffen morgens im Unterricht statt und laufen parallel zu den Zusammenkünften der RAG. Während den Treffen teilen sie sich oft in verschiedene Gruppen auf, damit Themen oder Ideen von jedem besser aufgenommen oder eingebracht werden können. Ein wichtiges und problematisches Thema aktuell ist die Sorge um die Umwelt. Gerade an Schulen kann ein nachhaltiges Verhalten eingeführt werden. Angefangen wurde bei den Treffen, mit der Diskussion auf Verzicht von Verpackungsmaterialien in Schulküchen. In einer anderen Gruppe wurde das Handy Verbot an Schulen angesprochen, außerdem wurde kritisiert das an manchen Schulen die Handys von den Lehrern nach dem Abnehmen, über das gesamte Wochenende behalten werden. Noch ein wichtiger Punkt der angesprochen wurde ist, dass die Vertrauenslehrer eine besondere Ausbildung machen sollten, um die Probleme der Schüler besser einordnen zu können. So können die Lehrer auch auf psychische Störung eingehen, außerdem auch erkennen,wann diese besser an eine Spezialisten weiter gegeben werden sollten.

Die Arbeit als Schülersprecher ist sehr interessant, durch die verschiedenen Sichten der Schüler oder Lehrer bekommt man einen guten Gesamtüberblick der Schulgemeinschaft.

Wir versuchen,der Vermittler zwischen Schülern und Lehrern zu sein.

Außerdem arbeiten wir daran,noch ein wenig intensiver von den Lehrern eingebunden zu werden.  .

Wenn Sie Fagen oder Ideen haben können sie uns unter der Email: emilia.la.marca@web.de erreichen.

Mit freundlichen Grüßen 

Sara und Emilia